Wissenschaftliches Review

Aktuell: Die Begutachtungsphase für den First-Order-Draft (FOD) ist beendet. Herzlichen Dank an alle Gutachter_innen für die Teilnahme. Insgesamt sind etwa 1.200 Kommentare eingegangen. Sollten Sie Fragen zum Reviewprozess haben, wenden Sie sich bitte an: alexandra.goed@ccca.ac.at.

Der Informal Review wurde in dem Zeitraum 18. Novmeber 2020 bis 14. Dezmeber 2020 durchgeführt. Es sind etwa 800 Kommentare eingegangen. Ein herzliches Dankeschön ergeht an alle Beteiligten! 

This content is available to members only. Please login or register to view this area.

Nachricht

Dieser Bereich ist für unsere Reviewer vorgesehen.
Falls Sie eine Berechtigung zum Review-Bereich haben sollten, kontaktieren Sie Alexandra Göd .

______________________________________________________

Reviewprozess

Ziel des mehrstufigen, an IPCC‐Richtlinien angelehnten Begutachtungsprozess ist es sicherzustellen, dass während der Erstellung des Sonderberichtes die höchsten APCC Qualitätsstandards erfüllt werden. Das Reviewmanagement strebt eine breite Beteiligung der fachlich relevanten Forschungsgemeinschaft und der breiten Öffentlichkeit an. Die Nominierung der Gutachter*innen erfolgt durch das Autor*innenteam, Wissenschaftler*innen und Stakeholder im Umfeld des Projektes, sowie durch Mitglieder des APCC.

Die Reviewer sollen in zwei Stufen sicherstellen, dass im Bericht die relevante Literatur und Wissenschaftsbereiche in guter Breite abgedeckt werden und der Bericht eine Bewertung des aktuellen Wissensstandes ist. Reviewer begutachten weiters die Konsistenz sowie Verständlichkeit des gesamten Textes und weisen auf thematische Lücken hin.

Die Review Editoren haben vor der Fertigstellung des Final Reports die Aufgabe zu überprüfen, ob die Kommentare, die für den Second Order Draft eingelangt sind, vom Autor*innenteam entsprechend berücksichtigt wurden. Das heißt, sie begutachten die Antworten der Autor*innen zu den Reviewer-Kommentaren, die Begründungen und auch den überarbeiteten Text. Die Review Editors können die Autor*innen auch noch zum „Nacharbeiten“ auffordern. Sie stellen eine Unterstützung für die Autor*innen dar, wenn es darum geht kontroverse Kommentare in angemessener Form zu berücksichtigen. Dies passiert u.a. auch im Rahmen eines Workshops oder einer Online-Konferenz.

Ablauf Reviewprozess

  1. Informelles Review des Zero-Order-Draft (ZOD): Der ZOD zirkuliert innerhalb des Projektteams mit dem Ziel diesen in seiner Gesamtheit zu sichten und dabei vordringlich auf Schnittstellen zwischen den Kapiteln zu achten und Querschnittsthemen zu identifizieren. Durch den Informal Review soll die Kohärenz des Berichts von Anfang an sichergestellt werden.
  2. Review des Frist-Order Drafts: Der FOD zirkuliert innerhalb nominierter Expert*innen (= ausgewählte Wissenschaftler*innen). Ziel ist es diesen zu sichten und sicherstellen, dass die Breite der wissenschaftlich relevanten Literatur (peer-reviewed und graue Literatur) sowie alle relevanten Wissenschaftsbereiche Berücksichtigung findet.
  3. Review des Second-Order Drafts: Der SOD zirkuliert innerhalb nominierter Expert*innen (= ausgewählte, internationale, deutschsprachige Wissenschaftler*innen) mit dem Ziel diesen zu sichten und sicherstellen, dass die Breite der wissenschaftlich relevanten Literatur (peer-reviewed und graue Literatur) Berücksichtigung findet. Sicherstellung der Berücksichtigung relevanter Wissenschaftsbereiche.
  4. Überprüfung durch Review Editoren: Review Editoren (internationale (deutschsprachige) Expert*innen) prüfen die Implementierung sowie Einarbeitung der Kommentare aus dem Second Review im Final Report.