Startseite

Poster beim Klimatag 2021

Der APCC Special Report 22 ist eine bewertende Zusammenfassung aktueller Forschung zur Transformation hin zu Strukturen, die allen klimafreundliches Handeln und somit Leben ermöglichen. Mit einer systematischen Darstellung wirksamer Gestaltungsoptionen trägt der Bericht zu klimapolitischen Debatten bei. In Narrativen werden Theorien der gesellschaftlichen Transformation mit kontextualisierten Strategien zur nachhaltigen Bewältigung der Klimakrise verbunden. Dadurch wird ein fundierter aber zugleich multiperspektivischer Diskurs zur substantiellen Reduktion von Treibhausgasemissionen in allen Bereichen gegenwärtiger Gesellschaften ermöglicht.

Die Herausgeberschaft und Koordination des Berichtes liegt bei Christoph Görg, Verena Madner, Andreas Muhar, Andreas Novy, Alfred Posch, Karl Steininger und Ernest Aigner. Aktuell wirken zirka 70 Personen in verschiedenen Rollen mit. Die jeweiligen Autor_innenteams verfassen und koordinieren Abschnitt 1 (Einleitung), Abschnitt 2 (Handlungsfelder), Abschnitt 3 (Strukturbedingungen), Abschnitt 4 (Pfade zur Transformation) sowie Abschnitt 5 (Theorien des Wandels).

Der Schreibprozess wird von einem Stakeholderprozess (koordiniert durch das Stakeholderteam) und einem wissenschaftlichen Review (koordiniert durch das CCCA) begleitet. Das Team des Projektmanagements sichert die internen Abläufe, unterstützt alle Beteiligten bei ihren jeweiligen Aufgaben und arbeitet auf die Publikation des Berichts hin.

Der Bericht wird demnächst veröffentlich.